Die Möckel-Kirche in Gnevsdorf, Landkreis Parchim, erbaut 1895-1897
nach dem Entwurf des Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838-1915),
ist ein Bau im neugotischen Stil.

Schon von Weitem grüßt der ca. 55 Meter hohe Turm des südlich des
Plauer Sees und nahe der Grenze zur brandenburgischen Ostprignitz
gelegenen Ortes Gnevsdorf den Besucher.

Besonderheiten:

Der Pfeiler in der Mitte des Hauptganges trägt das ganze Gewölbe
des Kirchenschiffes.

In der Sakristei steht der spätmittelalterliche Schnitzaltar der Vorgängerkirche.
Dieser wurde vor 150 Jahren durch einen „Künstler“ übertüncht und völlig
verunstaltet. Zwei Figuren wurden inzwischen wieder restauriert
und in den ursprünglichen Zustand versetzt.